Bezirksamt kapituliert vor den Falschparkern

Bezirksamt kapituliert vor den Falschparkern

Mehrmals sind wir am Infostand auf folgendes Problem angesprochen worden: Seit mehreren Jahren ist das Gesundheitszentrum an der Glienicker Straße fertiggestellt, aber noch immer warten Bewohner, Kunden und Patienten auf die Herstellung des Fußgängerweges entlang der Fahrbahn. Stattdessen werden die unbefestigten Flächen zum Parken genutzt. Für mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger ein unsäglicher Zustand, denn der Zugang zum Gesundheitszentrum, zum Lebensmittelmarkt und weiteren Geschäften und Dienstleistungen sowie zur S-Bahn ist gekennzeichnet durch Umwege, Kopfsteinpflaster und Treppenanlagen.

Lange Zeit waren außer den Hinweisschildern zur Tiefgarage vor dem Gebäude Halteverbotsschilder aufgestellt. Später wurden diese durch ein Zusatzschild „Parken auf dem Gehweg verboten“ ergänzt.

Nichts hat gefruchtet. Mittlerweile hat das Bezirksamt anscheinend kapituliert und sämtliche Halteverbotsschilder entfernt. Das Parken und Halten ist nun uneingeschränkt erlaubt, den Gehweg sucht man weiterhin vergebens und das Nachsehen haben z.B. behinderte Menschen oder Eltern mit Kinderwagen.

In der Antwort auf meine schriftliche Anfrage habe ich nun erfahren, dass der Gehweg aus Mitteln des Gehwegsanierungsprogramms in 2018 hergestellt werden soll. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und werde weiter nachhaken. (hier geht es zu der Antwort)

Angela Budweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.