Allgemein

Hermsdorfer SPD mit bestätigtem Vorstand

Am 22.Februar fanden sich die GenossInnen der Abteilung Hermsdorf zu ihren turnusmäßigen Vorstandswahlen in der Mensa der Herwegh-Schule ein. Ein knappes Fünftel der Mitglieder, darunter Neumitglieder, junge GenossInnen sowie Zuzügler aus anderen Kreisen lauschten anfangs dem Resümee und dem Ausblick der Vorsitzenden. Die anschließende Diskussion konnte – nach den Abgängen der letzten Wochen – wieder in einer Weise inhaltlich geführt werden, die dem Anspruch der verbliebenen Abteilungsmitglieder genügt.


Angela Budweg hatte den Abteilungsvorsitz vor anderthalb Jahren in einer außerordentlich schwierigen Situation übernommen und die Abteilung durch eine souveräne Leitung und die systematische Vorstandsarbeit als ein politisches Kraftzentrum des Kreises erhalten. Unsere Abteilung bot den Hermsdorfern neben den Informationsständen zu den Abgeordnetenhaus- und Bundestagswahlen auch einige Veranstaltungen mit hoch qualifizierten Teilnehmern, etwa die Diskussion mit Innenstaatssekretär Torstan Akmann vom Mai vergangenen Jahres.


Die unverzichtbare Vernetzung, die Angela Budweg und Stefan Valentin als BVV-Mitglieder im Bezirk besitzen und die angesichts der aktuellen Veränderungen im Kreis kaum überschätzt werden kann, hat Christian Oestmann als Berliner ASJ-Vorsitzender – und damit Vorstandsmitglied der Partei – auf der Landesebene, wodurch er auf dem kurzen Dienstweg Outperformer zu uns lotsen kann, die sonst eher selten den Weg in Berlins grünen Norden finden.

Der Ausblick auf die künftige Arbeit konnte an diesem Abend noch nicht vollständig geleistet werden, da dies von einigen externen Faktoren, wie dem Ausgang des Mitgliedervotums und den Kreisvorstandswahlen abhängig ist. Die Abteilung sieht sich durch ihre engagierten Mitglieder aber personell gut aufgestellt, um sozialdemokratische Ideale auch zukünftig in den Köpfen der HermsdorferInnen zu verankern.

Als zentrales Element gehört der kontinuierliche Ausbau unseres Webauftritts dazu: ursprünglich gedacht als Basis eines zukünftigen Gegengewichts zur erdrückenden Dominanz CDU-naher Publikationen und – mangels Masse – in dieser Rolle für den gesamten Kreis konzipiert, haben wir noch nicht den Stand erreicht, den wir uns für diesen Zeitpunkt bereits erhofft hatten.


Die Wahlen fanden dann unter der satzungssicheren Leitung von Karin Hiller-Evers und Dirk Mader statt, denen an dieser Stelle herzlich gedankt sei. Der Vorstand wurde mit überzeugenden Ergebnissen im Amt bestätigt, ebenso fanden die Vorschläge für die Beisitzer und die KDV-Delegierten jeweils eine Mehrheit.

Die Vorstandsmitglieder danken den GenossInnen für ihr Vertrauen und eine lebendige Veranstaltung, die eine erhebliche Motivation für die kommenden beiden Jahre vermittelt hat.

Auf ein Foto des bestätigten Vorstands haben wir angesichts der fortgeschrittenen Stunde des Veranstaltungsendes verzichtet, werden dies aber zeitnah nachholen.