Waldsee-Anlieger-Intitiative kritisiert Bürgermeister und Stadträtin scharf

Waldsee-Anlieger-Intitiative kritisiert Bürgermeister und Stadträtin scharf

Wochenlang haben die Anwohner des Hermsdorfer Waldsee-Viertels mit einer Informationskampagne die Aufmerksamkeit von Öffentlichkeit und Politik auf die gefährliche Verkehrssituation durch die Pendlerströme von und nach Glienicke zu lenken versucht. In einem Gutachten, erstellt unter Führung des Mathematik-Professors Karl Michael Ortmann von der Beuth-Hochschule, zeigten sie auf, wie stark die Belastung auf den nicht für Durchgangsverkehr ausgelegten Straßen ist. Dabei rechneten sie vor, dass durch eine entsprechende Verkehrslenkung deutlich mehr Verkehr auf die Bundesstraße 96 und die Kreisstraße 6501 verlagert…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie sich die Sozialdemokratie in die Moderne retten kann

Wie sich die Sozialdemokratie in die Moderne retten kann

Sozialdemokraten scheinen aus der Mode zu sein. Dabei machen Globalisierung und Digitalisierung die Arbeitnehmerparteien unverzichtbar. Aber sie müssen gute Antworten liefern.Essay von Alexander Hagelüken Wer die aktuellen Zustimmungswerte der SPD sieht, denkt an das Los eines hässlichen Entleins bei einer Castingshow. Deutschlandtrend: 15 Prozent. Sachsenwahlumfrage: zehn Prozent. Bayernwahl: unter zehn Prozent. Die alte Arbeiterpartei erscheint so unpopulär, als gebe es in Deutschland keine Arbeiter mehr. Und klingt Arbeiterpartei nicht auch nach einer anderen Epoche, nach Kohle, Krupp und Klassenkampf? Vielleicht hat sich die Mission der…

Weiterlesen Weiterlesen

Hermsdorf: Autos sollen draußen bleiben

Hermsdorf: Autos sollen draußen bleiben

Die Gegend rund um die Schildower Straße, den Waldsee und das Tegeler Fließ in Hermsdorf gilt als beste Wohnlage. Doch der dichte Autoverkehr auf der Schildower Straße macht vielen Autofahrern zu schaffen. Viele Pendler nutzen die Wohnstraße während der Stoßzeiten, um dem Stau auf der B96 zu entgehen.Die „Bürgerinitiative für mehr Verkehrsberuhigung“ (BI) hat auf der Alten Schildower Straße in Glienicke und der Schildower Straße in Hermsdorf rund 6.000 Durchfahrten pro Tag gezählt und beklagt, Autokolonnen würden das Wohngebiet zerschneiden. Zudem würden viele…

Weiterlesen Weiterlesen

SGE – Zauberformel für mehr Gerechtigkeit?

SGE – Zauberformel für mehr Gerechtigkeit?

Was ist das solidarische Grundeinkommen? Wie unterscheidet es sich vom bedingungslosen Grundeinkommen? Kann es die Hoffnungen erfüllen oder verschärft es Probleme? – Seit Monaten befasst sich die AfA Reinickendorf mit diesen Fragen, jetzt wollte sie sich sachkundig machen, um sich begründet zu positionieren. Gast und Referent einer gemeinsamen Veranstaltung der AfA Reinickendorf, zweier Abteilungen der SPD Reinickendorf sowie des ver.di Ortsvereins Mitte Nord am 16. Oktober war Robert Drewnicki (SPD), Leiter des Referats „Politische Grundsatzangelegenheiten /Strategien für Berlin“ beim Regierenden…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Wohnungen bis Kitas: Reinickendorf plant seine Zukunft

Von Wohnungen bis Kitas: Reinickendorf plant seine Zukunft

Reinickendorf rechnet bis zum Jahr 2030 mit 21.000 zusätzlichen Einwohnern. Da muss sich die soziale Infrastruktur anpassen. Berlin wächst bekanntlich – und nicht zuletzt die Bezirke müssen sich auf die kommenden Veränderungen einstellen. Wo müssen Wohnungen gebaut werden, wie viele Schulen werden gebraucht, wo können Grünanlagen geschaffen werden, was ist es mit Kitas und Turnhallen? Fragen wie diesen versucht Reinickendorf in seinem Sozialen Infrastrukturkonzept 2016, das jetzt vorgestellt wurde, auf den Grund zu gehen. Das Gutachten des Büros für Stadtplanung,…

Weiterlesen Weiterlesen

Hannah Höch. Von Heiligensee in die Welt

Hannah Höch. Von Heiligensee in die Welt

In der Ausstellung wird die bislang nahezu unbekannte, umfangreiche und vielfältige Hannah-Höch-Sammlung des Museums in den Fokus gerückt. Das Museum Reinickendorf besitzt ein mehr als 70 grafische Blätter umfassendes Konvolut von Werken der Künstlerin, das sich aus Ankäufen und Schenkungen zusammensetzt: Zeichnungen, Aquarelle, Gouachen, Druckgrafiken und über 30 Miniaturen, die sogenannten „Minis“, die Hannah Höch als eigenständige Gattung in Heiligensee entwickelte. Hannah Höchs künstlerisches Selbstverständnis hatte sich nach 1945 geändert, hin zur realistisch dargestellten Natur, die es im Bild zu bewahren galt….

Weiterlesen Weiterlesen

Gedenktafel für Dr. Ilse Kassel in Hermsdorf

Gedenktafel für Dr. Ilse Kassel in Hermsdorf

Eine Gedenktafel für die Hermsdorfer Ärztin und SPD-Genossin Dr. Ilse Kassel wurde seit langem von der Reinickendorfer Arbeitsgruppe Stolpersteine gefordert – jetzt steht die Tafel auf dem Dr. Ilse-Kassel-Platz in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses der Familie Kassel in der Wachsmuthstraße 9. Am 19. 9. 2018 wurde die Tafel in Anwesenheit von Vertretern des Bezirksamts und der Arbeitsgruppe Stolpersteine eingeweiht. Das Datum war mit Bedacht gewählt: Der 20. September 1943 wurde als Todestag von Ilse Kassel festgesetzt, die sich auf der…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie Deutschland sich in den nächsten Jahrzehnten entwickeln wird

Wie Deutschland sich in den nächsten Jahrzehnten entwickeln wird

Globaler, digitaler, grüner und älter: So wird sich Deutschland in den nächsten 30 Jahren entwickeln. Zu diesem Ergebnis kommt der Prognos Deutschland Report 2025 | 2035 | 2045. Der Report basiert auf modellgestützten Langfristprognosen und wissenschaftlicher Expertise. Er vereint eine Vielzahl von qualitativen und quantitativen Analysen zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland und bietet damit politischen Entscheidungsträgern und der interessierten Öffentlichkeit fundierte Orientierung in bewegten Zeiten. Die gesamte Studie wird zum Jahreswechsel 2018/2019 als Buch veröffentlicht.   Die zentralen Ergebnisse in Kurzform:…

Weiterlesen Weiterlesen

Fahrradentwicklungsland Reinickendorf

Fahrradentwicklungsland Reinickendorf

„Diese Tour wird keine Besichtigungstour zu Sehenswürdigkeiten in Reinickendorf sein, sondern wir wollen Gefahrenstellen für Radlerinnen und Radler in Reinicken-dorf anfahren und Vorschläge für die Sanierung der Radwegeanlagen machen“. Mit diesen Worten begrüßte am Sonntag, dem 2. 9., der Reinickendorfer ADFC-Vorsitzende Carsten Schulz die rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ADFC-Tour durch Reinickendorf. Die eigentliche Führung übernahm der langjährige Reinickendorfer ADFC-Vorsitzende Bernd Zanke. Der Radweg in der Gorkistraße zwischen Rosentreterpromenade und Nordgraben ist repräsentativ für den Zustand zahlreicher Radwege in…

Weiterlesen Weiterlesen